Liebe Kunden,

Leider müssen wir den für den 8. Mai angekündigten Pflanzenmarkt in der geplanten Form absagen. Wir hatten sehr gehofft statt des großen Hoffestes in diesem Jahr kleinere Veranstaltungen mit Ihnen durchführen zu können, doch zu unserem Bedauern sieht es aktuell noch immer nicht danach aus.

Dennoch möchten wir Ihnen gerne wieder Gemüse-Jungpflanzen aus unserer Gärtnerei anbieten. Ab sofort sind die ersten Tomatenpflanzen im Hofladen und im Lieferservice erhältlich. Weitere Pflanzen (Chili, Gurke, Kürbis, Paprika, Zucchini) folgen voraussichtlich ab KW 19. Durch die aktuell sehr kalten Temperaturen sind noch nicht alle Kulturen verkaufsfertig.

Auch die Stauden und Spezialitäten von Petra K. Panthel, Gärtnerei Gut Bliestorf, erhalten Sie voraussichtlich ab Mai wieder in unserem Hofladen.

Am Samstag, den 8.Mai von 11-16 Uhr findet ein Jungpflanzenverkauf durch unsere Gärtner auf dem Hofplatz statt. Dort können wir Ihnen das volle Sortiment anbieten und stehen gerne für Fragen zur Verfügung!

Nicht getopfte Setzlinge wie Salat, Kohlrabi etc. können wir Ihnen nur an diesem Samstag anbieten. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir diese nicht liefern können.

Bei Bestellungen über den Lieferservice denken Sie daran, dass es alle Pflanzen nur gibt, solange der Vorrat reicht. Wir orientieren uns bei der Planung an der Nachfrage aus dem Vorjahr, aber manchmal werden plötzlich ganz andere Sorten gefragt, es gibt Ausfälle bei einer Sorte oder jemand kauft so viele, dass sich die Verfügbarkeit schneller ändert als wir sie im Shop anpassen können. Falls Sie Ersatzsorten suchen und unsicher sind bei der Auswahl, fragen Sie gern nach.

Grundsätzlich steht in der Beschreibung, ob eine Sorte geeignet ist für das Freiland oder für den geschützten Anbau. Sorten mit Freilandeignung sind in der Regel besonders robust. Sie lassen sich immer auch ins Gewächshaus pflanzen und bringen dort meist noch etwas mehr Ertrag als draußen. Sorten, die für den geschützten Anbau beschrieben sind, sind meist etwas empfindlicher und wärmebedürftiger. Ist keine vergleichbare Sorte mit ausgewiesener Freilandeignung verfügbar, ist es durchaus einen Versuch wert, sie an einer geschützten Stelle im Freiland zu pflanzen. In sonnigen Jahren können sie auch unter suboptimalen Bedingungen für reiche Ernte sorgen.

Wir empfehlen grundsätzlich keine der wärmeliebenden Kulturen wie Gurke, Kürbis, Paprika oder Tomate vor Mitte Mai ins Freiland zu setzen. Beachten Sie ggfs. die Wetterprognose. Meist zahlt es sich aus, die Pflanzen noch etwas länger geschützt stehen und Ihnen ggfs. noch einmal einen größeren Topf zu gönnen als dass sie draußen erfrieren oder kümmern. Gurken können bereits bei Temperaturen <5°C erfrieren. Hoffen wir, dass es bald vorbei ist mit den kalten Nächten und alles gut durchstarten kann.

Sonnige Grüße

für die Hofgemeinschaft

Jenni Ponsens