Liebe Kunden,

manche erinnern sich vielleicht – ich habe letztes Jahr schon einmal von unserem Zuckermelonen-Versuch berichtet. Da die Früchte so unglaublich lecker waren, konnten wir nicht widerstehen, es noch einmal zu versuchen. Nach unseren bisherigen Erfahrungen gedeihen im norddeutschen Klima Wassermelonen sehr wohl im Freiland, Zuckermelonen (dazu zählen Honigmelonen, Netzmelonen wie die Galia und Cantaloupe-Melonen wie die Charentais) jedoch nur im geschützten Anbau. Der Platz im geschützten Anbau ist immer knapp, zumal wir uns auch bemühen immer etwas Platz für Gründüngung und Blühstreifen zu nutzen. So haben wir die Melonen an Schnüren aufgeleitet wie eine Gurke oder Tomate, damit sie weniger Platz benötigt. Im sonnig-heißen Frühsommer sind die Pflanzen schneller gewachsen als ich gucken konnte und ich muss gestehen, dass ich sie manchmal verflucht habe, da ich nicht hinterherkam die Pflanzen zu pflegen und aufzuleiten. Doch wenn mir jetzt zuckersüßer Melonen-Duft entgegenschlägt, habe ich das fast wieder vergessen. Letztes Jahr haben wir für die weiter oben hängenden Früchte noch kleine „Schaukeln“ aus Kartoffelsäcken gebaut, da wir Sorge hatten, sie würden herunterfallen. Dieses Jahr haben wir es ohne gewagt und es geht. Wichtig ist nur, dass man täglich erntet. Kommt man einen Tag zu spät, löst sich der Stielansatz und die Frucht kann abfallen. Außerdem bleibt es eine Herausforderung die Früchte vollreif zu ernten und in diesem Zustand zu Ihnen zu bekommen. Sie reifen auch im Kühlraum stark nach (deshalb werden sie in Südeuropa unreif geerntet für den Transport zu uns) und werden schnell überreif. Auch sind sie vollreif sehr empfindlich, der Stiel bricht beim Transport schnell ab, so dass eine Wunde entsteht. Sollten Sie einmal ein überreifes Exemplar erhalten haben, geben Sie bitte Bescheid. Sie bekommen dann wenn möglich Ersatz. Wer sie im Idealzustand kosten konnte, weiß sicher, warum wir es trotz aller Herausforderungen nochmal probiert haben.

Schon etablierter bei uns sind die Wassermelonen, bei denen wir auf eine gelbfleischige Sorte setzen, die bei uns den meisten Ertrag und das süßeste Fruchtfleisch liefert.

In diesem Jahr war allerdings kein sehr gutes Wassermelonenjahr. Anfangs sind die Melonen so gut losgewachsen wie nie zu vor. Ich vermute aber, dass sie mit dem wechselhaft kühlen Wetter im August zu kämpfen hatten. Bei starker Taubildung und immer wiederkehrenden Schauern setzen Pilzkrankheiten den Pflanzen schnell zu, sie sterben dann im schlimmsten Fall ab, bevor die Früchte reif sind. Die Wühlmäuse waren sicher auch nicht unbeteiligt. So können wir in diesem Jahr nur für kurze Zeit Wassermelonen anbieten, die Früchte sind zudem kleiner als sonst. Das ist von Vorteil für die, die nur kleine Mengen möchten und sonst schonmal geschnittene Früchte bekommen haben.

Bei Wassermelonen ist es im Gegensatz zu den Zuckermelonen nicht ganz einfach den idealen Reifezeitpunkt zu erkennen. Die Früchte, bei denen ich unsicher bin oder die nicht reif sind, landen bei uns auf dem Teller. Sollten sie doch mal eine unreife Frucht erwischen (zu erkennen an nicht ausgefärbten hellen Samenkörnern und mangelnder Süße), bitten wir um Verzeihung und liefern gerne Ersatz.

Außerdem möchten wir gerne noch auf zwei Veranstaltungen am Wochenende hinweisen:

Am Samstag, den 09.09., gibt es um 11 Uhr eine Führung durch den Gemüsegarten; sie dürfen sich die verschiedenen Kulturen anschauen; fragen, was sie schon immer fragen wollten; und probieren – wir freuen uns auf rege Teilnahme!

Am Abend gibt es dann ab 18 Uhr frischen Flammkuchen aus unserer Backstube und dazu Live-Musik von „vibes & motion“ aus Lüneburg. Auf einen gemütlichen, unterhaltsamen Abend für alle Sinne – Kommen Sie vorbei!

Spätsommerliche Grüße!

jenni ponsens

    Aktueller Kundenbrief

    • 20.05.24 – Sommermilch
      Liebe Kund:innen und Freund:innen des Hofes, wie im meinem letzten Kundenbrief berichtet sind unsere Kühe jetzt schon gut eineinhalb Monate Tag und Nacht auf der Weide. Das ist für uns eine Entlastung in der täglichen Arbeit, aber in erster Linie sehr gut für unsere Kühe. Gutes, frisches Futter, viel Platz, Wind, Sonne und Regen. Endlich … Weiterlesen: 20.05.24 – Sommermilch

    Öko-Forderung


    Ökolandbau -Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe bei der Einführung von ökologischer Landwirtschaft und deren Beibehaltung unterstützt.

    Link zur EU Kommission

    folge uns auf Instagram