Liebe Kund:innen und Freund:innen des Hofes,
was gibt es Neues aus der Backstube?
Endlich habe ich nicht nur den Meister sondern auch für die Backstube die Ausbildungserlaubnis
von der Handwerkskammer erhalten und sogleich stand auch schon einen Lehrlingsbewerber aus
dem 3. Lehrjahr vor der Tür. Wenn alles glatt geht, wird er seine letzten Monate vor der Prüfung ab
Januar bei mir verbringen. Bis dahin habe ich außerdem frischen Wind im Bäckerteam durch einen
Praktikanten der eigentlich gelernter Landwirt ist und uns bis Weihnachten unterstützen wird. Ich
genieße es durch die Arbeit in der Backstube in Kontakt mit den unterschiedlichsten Menschen in
den unterschiedlichesten Lebensphasen zu kommen. Durch das gemeinsame Arbeiten auf
begrenzten Raum lernt man sich sehr gut kennen und es findet viel Austausch statt.
Bald steht die Adventszeit vor der Tür und somit dürfen sie sich auf die mittlerweile schon
traditionellen Produkte aus unserer Backstube freuen. Es wird das altbekannte Adventsbrot geben,
mit vielen Trockenfrüchten, Nüssen und Mandeln, sowie bereits zum dritten mal unseren Stollen
der alleine durch wilde Hefe gelockert ist.
Immer wenn „neue“ Produkte einzughalten, muss man sich auch von alten verabschieden, das ist
ähnlich wie im Hofladen. Und so habe ich mich entschieden die Dinkelvollkornbrötchen oder auch
Dinkelstangen/ Dinkeli aus dem Programm zu nehmen. Ich weiß, daß es einige Liebhaber gibt, aber
insgesamt ist die Stückzahl doch sehr gering und das Herstellungsverfahren sehr aufwändig. Hinzu
kommt, daß sie mir vom Ergebnis her nur selten wirklich gefallen. Der Teig wird ebenfalls mit
wilden Hefen gelockert und ist somit sehr empfindlich und erfordert sehr viel Aufmerksamkeit und
Fingerspitzengefühl. Aber haben sie keine Sorge es werden auch immer wieder neue ähnliche
Produkte den Weg ins Sortiment finden. Gerade überlege ich, wie es mit Vinschgauer Parlen wäre,
das ist ein flaches brötchenähnliches Gebäck aus Roggenmehl.
Geben Sie mit bitte immer gerne Rückmeldung, wenn sie Wünsche und Anregungen haben.
Vielleicht lässt sich ja das ein oder andere berücksichtigen.
Viele Grüße,
ihre Bäckerin Verena Hennig


Quitten für Gelee, Marmelade oder Quittenbrot zu verschenken*

*Wir haben eine begrenzte Menge an Quitten zur Verarbeitung abzugeben und stellen uns das
folgendermaßen vor: Jede:r die möchte bekommt ab Dienstag den 07.11.23 einen 5kg Beutel mit
Quitten (solange Vorrat reicht) im Hofladen und wir im Gegenzug dann fürs Sonntagsbrötchen ca. 2
Gläschen Marmelade, Gelee oder was anderes leckeres, dass Sie aus unseren Quitten gezaubert
haben!
Was halten Sie davon?!! Wir freuen uns jedenfalls schon riesig 🙂

    Aktueller Kundenbrief

    • 20.11.23 – von einer uralten Wurzel
      Liebe Kund:innen, diese Woche möchten wir Ihnen ein Gemüse vorstellen, dass wir ganz neu im Sortiment haben, die Inkawurzel oder Yacón. Aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Wirkung gilt sie als Superfood und ist vielseitig verwendbar: roh im Salat oder Smoothie oder gegart als Gemüse. Die Knollen haben einen frisch-süßlichen Geschmack. Sie lassen sich mit dem Geschmack einer … Weiterlesen: 20.11.23 – von einer uralten Wurzel

    Öko-Forderung


    Ökolandbau -Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe bei der Einführung von ökologischer Landwirtschaft und deren Beibehaltung unterstützt.

    Link zur EU Kommission

    folge uns auf Instagram