Liebe Kund:innen,

so früh wie dieses Jahr waren wir schon lange nicht mehr eingeschneit! Die Kinder freut es riesig, da endlich mal wieder an unseren „Hängen“ Schlitten gefahren werden kann – natürlich nichts im Vergleich zu den Alpen aber für norddeutsche Verhältnisse gar nicht so schlecht.

Für die Logistik auf dem Hof ist der Schnee allerdings eher lästig – vor allem wenn dauernd neuer nach kommt und das Schieben nur bedingt hilft. Die ganzen Rollis mit ihren kleinen Rädern fahren sich sehr schlecht auf Schnee, Paul kommt mit seinem Rollstuhl nur noch mühsam durch und wenn es dann auch noch überfriert wird’s extrem rutschig. Im Sandkasten ist schon ein recht großes Loch entstanden – da im Moment dort eh niemand Burgen baut oder Kuchen backt nutzen wir den Sand zum Streuen.

Auch im Hofladen merken wir den Schnee: viele von Ihnen bleiben bei den aktuellen Straßenverhältnissen lieber zu Hause als auf den Hof zum kommen und so verwaist das gemütliche, warme Café-Eck im Laden – so idyllisch der Hof im Frühjahr und Sommer ist, so sehr er dann zum Verweilen und Entspannen einlädt, so schlecht ist er im Winter zu erreichen.

Zum Glück haben wir da unseren Lieferservice, so dass unsere Produkte auf diesem Weg zu Ihnen kommen können. Für die unter Ihnen, die den Lieferservice bislang nicht nutzen: gerade jetzt wäre doch eine gute Gelegenheit, ihn mal zu testen – so unkompliziert kommen Sie fast nirgends an leckere, hochwertige Lebensmittel aus der Region!

Dass es so unkompliziert funktioniert liegt nicht zuletzt an unseren zuverlässigen, motivierten, kompetenten Fahrern!

Selbst bei widrigstem Wetter schaffen sie das, was anderen in dieser Jahreszeit schwer fällt: Sie fahren sicher unsere großen Lieferwägen durch Lübeck und das Lübecker Umland und liefern die vielen Kisten bei Ihnen zu Hause ab. Besonders bemerkenswert finde ich, wenn ich dann zum Beispiel auf dem Adventsmarkt in der Waldorfschule darauf angesprochen werde, wie nett die Anlieferung immer sei, wie freundlich die Fahrer und wie schön der kurze Schnack an der Tür!

Daran musste ich auch denken, als sich vor ein paar Tagen der Müllwagen bei uns festgefahren hatte und der Fahrer gestresst und verzweifelt aufgeben und sämtliche Abschlepp- und Kranwagen anfordern wollte. Nach ein wenig Sand unter den Rädern sowie einem Kaffee und einem Franzbrötchen im verwaisten aber warmen Café-Eck sah die Welt schon wieder ganz anders aus und er fuhr freudig hupend, winkend und blinkend vom Hof.

Also, testen Sie mal unseren Lieferservice, kommen Sie trotzdem mal wieder vorbei und haben Sie Nachsicht mit den vielen Liefer-Fahrer:innen gerade jetzt vor Weihnachten.

Philipp Hennig

    Aktueller Kundenbrief

    • 19.02.24 – vom Süden in den Norden
      Liebe Kund:innen und liebe Freund:innen des Hofes, heute nutze ich diese Gelegenheit, um mich Ihnen einmal kurz vorzustellen. Diejenigen unter Ihnen, die unseren Hofladen besuchen, haben mich bereits kennengelernt bzw. zumindest gesehen. Mein Name ist Bettina Würstl und wie der Name bereits vermuten lässt, komme ich aus Bayern. Nach einer längeren Station in Rheinland-Pfalz hat … Weiterlesen: 19.02.24 – vom Süden in den Norden

    Öko-Forderung


    Ökolandbau -Mit dieser Maßnahme werden landwirtschaftliche Betriebe bei der Einführung von ökologischer Landwirtschaft und deren Beibehaltung unterstützt.

    Link zur EU Kommission

    folge uns auf Instagram